rainbow_20040710_1901_bg.jpg

Regenbogen, atmosphärische Erscheinung eines Lichtbogens mit den Spektralfarben,
der durch Lichtbrechung und Reflexion an Wassertröpfchen in der Luft entsteht.
Das ist meist nach einem Regenschauer der Fall, doch sind Regenbogen auch an Wasserfällen
oder bei Bewässerungsanlagen zu beobachten. Die Erscheinung des Regenbogens unterliegt geometrischen Gesetzmäßigkeiten:
Er ist kreisrund, sein Mittelpunkt liegt auf einer Geraden mit der Sonne und dem Auge des Beobachters.
Der Mittelpunkt liegt also für den Beobachter immer unter dem Horizont, und der Regenbogen ist immer am Himmel genau gegenüber der Sonne zu sehen.
Je höher die Sonne steht, desto tiefer erscheint der Regenbogen und umgekehrt. Der Winkel Betrachter-Regenbogen-Sonne ist gleich dem Winkel Regenbogen-Betrachter-Mittelpunkt des Regenbogens und beträgt 42 Grad. Steht die Sonne mehr als 42 Grad über dem Horizont, ist kein Regenbogen zu sehen. Außerhalb des Hauptregenbogens erscheint gelegentlich noch ein blasserer Nebenregenbogen, hier zu sehen,(der entsprechende Winkel beträgt hier 51 Grad), sehr selten ist ein dritter Regenbogen zu beobachten.
Beim Hauptregenbogen ist der rote Saum außen, der blauviolette innen, beim Nebenregenbogen sind die Verhältnisse umgekehrt.

© 1993-2003 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten.
 
 
(5/10)   vorheriges Bildnächstes Bildnächstes Bild   (7/10)